Home | Kontakt | Français
Suchen
Die aktuellen Videos, Audio-News und Bilder
U18 Frauen | 04.04.2014
Schweizerinnen steigen Top Division auf!
Schweizerinnen steigen Top Division auf!

Weiterer Grosserfolg für das Schweizer Frauen-Eishockey: Nach der sensationellen Bronzemedaille an den Olympischen Spielen in Sochi wuchs auch das U18-Team über sich hinaus und sicherte sich an der Division 1-WM in Füssen trotz einer Overtime-Niederlage im „Final" gegen Deutschland souverän, aber trotzdem überraschend den Aufstieg in die Top Division.

Das Schweizer Team, das während der ganzen Saison mit Verletzungspech zu kämpfen hatte, steigerte sich von Spiel zu Spiel, gewann an defensiver Stabilität und liess den (offensiven) Motor teilweise hochtourig drehen. Die Schweizerinnen stellten mit Torhüterin Andrea Brändli und den Topskorerinnen Alina Müller und Dominique Rüegg nicht nur die besten (Einzel-)Spielerinnen des Turniers, sondern überzeugten auch und vorallem als Einheit. Headcoach Georgios Mourouzidis: „Wir haben nie über den Aufstieg gesprochen, uns war immer das nächste Training, das nächste Spiel das Wichtigste. Daran hat sich das Team auch gehalten. Wir haben jeden Tag - seit Beginn der Vorbereitung in Zuchwil - Selbstvertrauen tanken und das Spielverständnis verbessern können. Das Team ist zu einer verschworenen Einheit zusammengewachsen, das hat uns stark gemacht."


59 Minuten lieferten sich die beiden Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel, Janine Müller hatte die deutsche Führung noch im ersten Drittel ausgeglichen. Dieses Resultat hielt bis 98 Sekunden vor Schluss, als die Deutschen aus einem Gewühl hinaus den vermeintlichen Siegtreffer erzielten. Doch 43 Sekunden später gelang Alina Müller mit einem Slapshot der Ausgleich. Es war der Schuss ins Glück, der die Goldmedaille und den Aufstieg bedeutete. Deutschland gewann das Spiel in der Overtime, fiel aber auf den dritten Schlussrang zurück.

Brändli und Alina Müller geehrt

Andrea Brändli, während dem ganzen Turnier ein sicherer Rückhalt mit drei Shutouts und einer Abwahrquaote von gegen 98 Prozent, wurde zu besten Torhüterin des Turniers gewählt. Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Alina Müller holte sich den Topskorer-Titel und wurde gleichzeitig als beste Stürmerin des Turniers ausgezeichnet. Damit spielt die Schweiz in der kommenden Saison wieder in der Top Divsion der besten acht Nationen. Die Gegner heissen dannzumal U18-Weltmeister Kanada, Vize-Weltmeister USA, Tschechien, Russland, Schweden, Finnland und Japan.

Deutschland - Schweiz 3:2 n.V. (1:1, 0:0, 1:1, 1.0)

Tore: 4. Nix 1:0. 18. Janine Müller (Ryser, Ausschluss Ujcik) 1:1. 59. (58.22) Hahn 2:1. 60. (59.05) Alina Müller 2:2. 61. Eisenschmid 3:2.

Strafen: Deutschland 5 x 2 Minuten plus 10 Minuten (Fischer), Schweiz 3 x 2 Minuten.

Schweiz: Brändli; Staiger, Rensch; Sigrist, Gianettoni; Hänggi, Weiss; Wyss; Rüegg, Desboeufs, Alina Müller; Gubler, Ryser, Janine Müller; Bosshard, Allemann, Quennec; Cantamessi, Vicha.

Bemerkungen: Beste Spielerin: Brändli. Resultate: Frankreich - Norwegen. Slowakei - Grossbritannien. Deutschland - Schweiz. - Rangliste: 1. Schweiz 5/13. 2. Frankreich 5/11. 3. Deutschland 5/11. 4. Norwegen 5/6. 5. Slowakei 5/4. 6. Grossbritannien 5/0.